Heimleitbild gültig ab 23.8.2016

 

          Motto

            Wir pflegen mit Herz und Verstand.

            Der alte Mensch verliert nicht das Bedürfnis berührt zu werden, er verliert nur die Menschen die ihn berühren.

 

2           Wohn- und Lebensmöglichkeiten

Das Heim steht in erster Linie betagten Einwohnern der Gemeinde Hundwil offen. Wenn es die Platzverhältnisse zulassen, werden auch auswärtige Personen berücksichtigt. Eine wichtige Dienstleistung ist auch das Angebot an Ferien- oder Tagesaufenthalten.

Das Zusammenleben im Heim ist von gegenseitigem Verständnis, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Achtung der Menschenwürde geprägt.

3           Bewohner

Die Bewohner stehen als eigenständige Persönlichkeiten im Zentrum unseres Wirkens. Wir achten die Würde und die Wertvorstellungen der Bewohner unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft sowie religiösen und politischen Überzeugungen.

4           Angehörige und freiwillige Helfer

Angehörige sowie Freunde, Bekannte und freiwillige Helfer sind in unserem Heim willkommen. Sie sind wichtige Bezugspersonen und Ansprechpartner. Um die individuelle Betreuung und die Umsetzung unserer Betreuungsgrundsätze zu optimieren, sind wir auf ihre Unterstützung angewiesen.

Die Besuchszeiten sind flexibel.

5           Qualität

Die angebotenen Dienstleistungen sind zeitgemäss und qualitätsbewusst. Sie fördern und unterstützen die Lebensqualität der Bewohner. Die Angebote werden laufend überprüft und neuen Erkenntnissen angepasst. Neuerungen auf dem Gebiet der Altersbetreuung werden nutzbringend umgesetzt.

6           Pflege und Betreuung

Unsere Bewohner werden ganzheitlich, einfühlsam und fachkompetent gepflegt und betreut. Sie sollen sich in einer freundlichen Umgebung wohlfühlen. Die Förderung und Erhaltung der Selbständigkeit ist uns wichtig. Wir berücksichtigen die Biographie und den bisherigen Lebensrhythmus. Für uns steht die palliative, das heisst, zuwendungsorientierte und schmerzlindernde Pflege im Vordergrund.

In allen Lebenssituationen gehen wir auf die Wünsche der Bewohner ein. Sterbenden ermöglichen wir ein Abschiednehmen in Würde und Geborgenheit.

Wir erklären, dass die Beihilfe zur Selbsttötung und die Praxis der Tötung auf Verlangen nicht Teil unseres medizinischen und pflegerischen Auftrags sind. Sterbehilfeorganisationen erhalten keine Handlungsbefugnis in unserem Heim.

7           Aktivierung

An den Angeboten der Aktivierung können alle Bewohner teilnehmen. Durch den Einsatz von ausgewählten Aktivitäten und Tätigkeiten werden die körperlichen, geistigen, emotionalen und sozialen Fähigkeiten der Bewohner gezielt unterstützt, erhalten und gefördert.

8           Mitarbeiter

Wir legen Wert auf eine gute Zusammenarbeit, ein freundliches Auftreten verbunden mit einem gepflegten Äusseren, sowie auf einen kompetenten Umgang mit den Bewohnern und den Angehörigen.

Den Mitarbeitern werden alle Informationen zur Verfügung gestellt, welche sie für ihre Arbeit benötigen und sie werden laufend über die wesentlichen Belange der gesamten Institution orientiert. Sie erhalten eine gute Einführung in ihren Arbeitsbereich mit klaren Zielen und Kompetenzen. Mit gegenseitiger Achtung, Toleranz und Vertrauen schaffen wir ein günstiges Klima für hohe Arbeitszufriedenheit. Offene Kritik erachten wir als konstruktiven Beitrag zur Verbesserung unserer Dienstleistungen.

Wir ziehen die Mitarbeiter in die Entscheidungsprozesse mit ein und führen durch Förderung und Zielsetzung.

9           Aus- und Weiterbildung

Das Alters- und Pflegeheim Pfand fördert die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und bietet in verschiedenen Berufen Ausbildungsplätze an.

10       Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit Fachpersonen und -organisationen ist uns ein Anliegen.

Für eine ganzheitliche Betreuung unserer Bewohner ist ein guter Kontakt zu Ärzten, Spitälern, Seelsorgern, Spitex, Sozialdiensten und dem Externen Psychiatrischen Dienst wichtig. Koordination und gegenseitige Unterstützung helfen mit, im Interesse aller Beteiligten zu handeln.

11       Betriebswirtschaft

Das Alters- und Pflegeheim Pfand wird nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen geführt und setzt seine Mittel unter Berücksichtigung der Qualitätsanforderungen wirkungsvoll ein. Wir gehen verantwortungsbewusst und sparsam mit Ressourcen um.

12       Sicherheit und Gesundheit

Der Schutz von Leben und Gesundheit der Bewohner, Mitarbeiter und Besucher betrachten wir als eine vorrangige und selbstverständliche Pflicht. Unser Betrieb trifft daher alle Sicherheitsmassnahmen laut gesetzlichen Vorschriften und die nach der Erfahrung notwendig und den Verhältnissen angemessen sind. Der Betrieb fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten am Arbeitsplatz.

Jeder Mitarbeiter trägt die Mitverantwortung für Sicherheit und den Gesundheitsschutz an seinem Arbeitsplatz.

 

13       Wir halten uns an die Ethik-Richtlinien des Heimverbandes Schweiz

 

      „Grundlagen für verantwortliches Handeln in Alters- und Pflegeheimen“

 

 

  1. Recht auf Würde und Achtung

Wir setzen uns dafür ein, dass in unserem Heim die Voraussetzungen geschaffen werden, dass Würde und Achtung aller Menschen im Heim gewahrt werden.

 

  1. Recht auf Selbstbestimmung

Wir anerkennen das Recht jedes Menschen im Heim auf grösstmögliche Selbstbestimmungen.

 

  1. Recht auf Information

Jeder Mensch im Heim hat das Recht, über alles, was ihn betrifft, ausführlich, verständlich und rechtzeitig informiert zu werden.

 

  1. Recht auf Gleichbehandlung

Wir setzen uns dafür ein, dass das Leben im Heim frei von Diskriminierungen jeder Art ist.

 

  1. Recht auf Sicherheit

Wir setzen uns für die Sicherheit der Bewohner und Mitarbeiter ein.

 

  1. Recht auf qualifizierte Dienstleistungen

Wir streben an, im Heim Dienstleistungen jeder Art auf einem Niveau zu bieten, das dem jeweiligen Stand der Praxis und der Wissenschaft entspricht.

 

  1. Recht auf Wachstum der Persönlichkeit

Wir setzen uns dafür ein, dass sich alle Menschen im Heim weiterentwickeln können.

 

  1. Recht auf Ansehen

Wir setzen uns dafür ein, dass alle Menschen im Heim in der Gesellschaft geachtet und ernst genommen werden.

14       In Kraftsetzung

Dieses Leitbild wird von der Altersheimkommission auf den 1. September 2016  in Kraft gesetzt und ersetzt alle bisherigen Leitbilder.

 

 

Hundwil, 23.8.2016                        Alters- und Pflegeheim Pfand, Hundwil

                                              

                                                    Im Namen der Altersheimkommission

                                             

                                                    Katharina Brotschi                         Lukas Hofmann

                                                    Präsidentin                                  Aktuar

Alters- und Pflegeheim Pfand
Pfandstrasse
CH-9064 Hundwil

Telefon +41 (0)71 368 50 90
Fax + 41 (0)71 368 50 91

E-mail altersheim@hundwil.ch

Copyright © 2017 altersheim-pfand. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Go to top